Zurück in Pisa

War es unrecht was ich getan habe? Ich denke darüber wird jeder anders denken und urteilen...für mich war es ok und eine Lösung des Problems. Wovon ich rede? Davon das ich gestern in das verlassene Hostel per Fenster eingestiegen bin. Doch von vorn: Meine Zeit am Meer war vorbei und der Bus brachte mich zurück … Weiterlesen Zurück in Pisa

Calambrone

Gestern (11.09.) ging es von Florenz wieder nach Pisa. Nach der erholsamsten Nacht der bisherigen Reise und 1 1/2 h Zugfahrt spürte ich Taten- und vor allem Bewegungsdrang. Ich hatte mir ein Hostel 20 km entfernt am Meer gebucht in dem kleinen Örtchen Calambrone, da es eventuell noch einige Regenschauer geben sollte. 20 km - … Weiterlesen Calambrone

Pisa

Schon 2 Tage in Pisa liegen hinter mir. Heute geht es für 2 Tage nach Florenz. Tag 1: Der fing schon abenteuerlich und nervenstrapazierend an. 3 mal umsteigen um zum Flughafen zu gelangen, an sich nichts schlimmes auch gerade mit nur einem Rucksack als Gepäck. Doch die Zeiten um in den neuen Zug zu gelangen … Weiterlesen Pisa

Was mich hält

Ich mag das Wort fett nicht, denn es beschreibt nicht ganz das was ich fühle, aber ein anderes Wort ist schwer zu finden. Ich weiß das ich nicht fett bin, ich fühle mich aber dick. Nicht im Vergleich zu anderen sondern im Vergleich mit dem Bild was ich von mir im Kopf habe. Ich bin … Weiterlesen Was mich hält

Auf, auf

... nach Barcelona. Ich habe die letzten Tage überstanden. Gestern stand die diamantene Hochzeit meiner Großeltern auf dem Plan - ich kann es kurz halten mit den Erläuterungen: meine Befürchtungen haben sich nicht bestätigt - ich bin nicht geplatzt! Es war ein schöner Tag mit Kaffee trinken auf dem Boot und einem Buffet was mich … Weiterlesen Auf, auf

Tag 10 (30.01.) – Statt Trockenheit blühende Bäume und Wein

Zafra - Villafranca de los Barros (19,4 km) Halbiert starteten Kathi und ich heute gegen 9 Uhr die nächste Etappe. Oliver plante zurück nach Sevilla zu einem Freund zu fahren und dort sein Knie zu kurieren. Doch ein Wiedersehen zog er auf jeden Fall in Erwägung. Er sagte er würde einfach, wie das letzte Mal, … Weiterlesen Tag 10 (30.01.) – Statt Trockenheit blühende Bäume und Wein

Auf ins Abenteuer :) 

Veränderung besteht darin, einfach den ersten Schritt zu wagen, Zweifel zurückzulassen, die Klinke selbst in die Hand zu nehmen, statt darauf zu warten, dass jemand die Tür öffnet. Und das mache ich heute, beziehungsweise ich habe es schon gemacht. Ich wählte für mich symbolisch die Autotür: Türgriff angefasst, gezogen und mit einem Ruck war die … Weiterlesen Auf ins Abenteuer 🙂 

Morgen geht es (schon) los ! Ich wage es!

Kennt ihr das? Die ganze Zeit fiebert man auf ein bevorstehendes Ereignis hin, man zerspringt manchmal beinahe vor Vorfreude, Aufregung und Euphorie, kann es kaum erwarten, dass es losgeht, möchte am liebsten sofort starten, beim Gedanken daran bekommt man sofort gute Laune und ein Lächeln zaubert sich wie von selbst ins Gesicht und dann steht … Weiterlesen Morgen geht es (schon) los ! Ich wage es!