Schneefrieden

Egal wie kalt die Kälte den Boden gefriert, egal wie eisig das Eis den Boden härtet - sanft kommt der Schnee und bringt Schutz. Er lässt den Dreck verschwinden und zaubert auf die Welt einen reinen Schein. Dennoch bleibt der Schmerz des Frostes, die Angst vor der Unerbittlichkeit der Strenge. Aber genau wie sie immer … Weiterlesen Schneefrieden

Mein erstes Jahr/ Fliegen lernen

Heute habe ich eine Benachrichtigung von WordPress zum ersten Jahrestag bekommen. Ein Jahr schreibe ich nun schon hier - mein erstes Jahr als Bloggerin ist um. Ich bin ein wenig stolz darauf es durchgehalten zu haben, immer wieder hier zu schreiben und noch mehr darauf, es als Weg gefunden zu haben mich zu erleichtern. Ich … Weiterlesen Mein erstes Jahr/ Fliegen lernen

Weiße Flocken

Wie kleine Federn der Engel schweben sie sanft durch die Luft. Sie bilden eine Schutzschicht auf der erfrorenen Erde. Sie bringen die Welt zum Leuchten. Sie bringen mit ihrem Strahlen meinen Augen ein Lächeln. Sie bringen Helligkeit in die Dunkelheit des Tages. Sie schützen die Pflanzen, wie Engel die Menschen. Ob es Engel gibt? Heute … Weiterlesen Weiße Flocken

Wenn ich tanze…

Wenn die Welt fliegen lernt, die Erde sich dreht, mein Herz im Einklang schlägt, mein Kopf sich leicht anfühlt, dann tanze ich, dann bin ich frei, dann schwebe ich hinweg über Sorgen und Zweifel, dann lasse ich Scham und Schuld hinter mir. Wenn der Boden Halt gibt, Füße sich ohne Planung bewegen, meine Atmung automatisch … Weiterlesen Wenn ich tanze…

Gott ist auch in der Dunkelheit 

Lass die Sonne in meinen Kopf scheinen, lass sie die schlechten Gedanken wegbrennen mit ihren Strahlen. Lass warme, angenehme Gedanken entstehen, zeig mir durch die Sonne, dass du da bist, dass du bei mir bist. Ich sehne mich nach deiner Geborgenheit im kalten tosenden Meer, zwischen den Wellen, die mich gefangen halten. Sende eine Taube … Weiterlesen Gott ist auch in der Dunkelheit 

Du fehlst!

In einem Teil von mir hoffe ich, dass das hier niemand ließt, das hier niemand mit mir in Verbindung bringt. Mich niemand durch Augen anschaut, die das hier gelesen haben. Man mich nicht anders wahrnimmt als bisher, weil ich damit klar komme und stark genug bin damit umzugehen. Doch ich möchte auch mal schwach und … Weiterlesen Du fehlst!

Eine unvergessliche Freundschaft

Der Text ist schon einige Jahre alt... Ich schrieb ihn einige Monate nach meinem 18. Geburtstag. Der Schreibstil ist schon etwas älter, in meinen Augen ziemlich kindlich, aber ich finde den Text richtig so wie ich ihn damals geschrieben habe. Ich möchte ihn hier teilen, weil heute der 08.10. ist. Ich möchte in teilen, um … Weiterlesen Eine unvergessliche Freundschaft

Trennende Richtungen

Ich stehe auf der festen Klippe, über mir der Himmel unter mir das Meer … Nebel zieht auf – nein er ist schon da und umhüllt mich immer mehr. Er lässt mein Inneres schweben, abheben und von oben auf das Geschehen blicken: Menschen bewegen sich – Spielfiguren, mit der Fähigkeit eigene Handlungen auszuführen. Von oben … Weiterlesen Trennende Richtungen

Einfach schwer

Bin schon weit gekommen, habe einiges geschafft: schwimmen gelernt, den Strand erreicht, Orientierung gefunden, Vertrauen geschöpft und mich an Hoffnung gebunden. Den Halt des giftigen Kugelfischs aufgegeben, lerne ich nun losgelöst zu leben. Ungebunden von der Qual einer Zahl, die Gefühle vorschreibt, unbeeinflusst von einem schlechtem Gewissen, das eine Berechtigung für Nahrung verlangt, unbeschwert von … Weiterlesen Einfach schwer

Vertrau dir – vertrau auf dich

Besteht Selbsthass aus Selbstzweifeln - aus der Unzufriedenheit mit sich selbst? Bedeutet Selbsthass sich nicht zu akzeptieren, und nur die Schwäche und das Schlechte an einem selbst zu sehen? Ist es die Angst vor dem Zulassen der Schwäche? Ich habe Angst Anforderungen und Erwartungen nicht zu erfüllen, Ich hege Zweifel jemals gut genug und richtig … Weiterlesen Vertrau dir – vertrau auf dich