Eine Frau lieben

Versetze ich mich um 4 Jahre zurück, ist das Leben, welches ich jetzt führe völlig unvorstellbar. Damals hing ich in einer Mischung aus Magersucht und Bulimie fest. Die Gedanken drehten sich um Essen – was esse ich, wo bekomme ich es her und wie bekomme ich es möglichst schnell wieder aus meinem Körper. Einige Gedanken drehten sich auch noch ums Studium, aber ein Job schien weit entfernt und eine feste Beziehung, geschweige denn eine Hochzeit unmöglich.

Versetze ich mich um 3 Jahre zurück sind die Lebensumstände ähnlich. Noch immer ist die Essstörung mein Begleiter. Doch nun hatte sie es schwerer, denn ich kämpfte gegen sie. Nach einem stationären Aufenhalt und meinem Pilgern auf dem Jakobsweg Via de la Plata verschob sich mein Fokus auf das Leben ohne Essstörung. Mitte des Jahres 2017 schaffte ich den Absprung von der Bulimie und das bis heute. Zukunftspläne damals: Studium zu Ende bringen und dann Arbeit finden als Sozialpädagogin. Zudem schien auch eine Zukunft in einem Kloster konkret vorstellbar. Pläne sollten dazu im Jahre 2018 konkreter werden. Doch dann kam alles anders.

Silvester 2017/18 traf ich meine Verlobte auf einer Freizeit für Menschen mit Handicap, welche wir beide betreuten. Es war als würde sie mich magisch anziehen, ich konnte nicht genug bekommen von Momenten mit ihr, von beiläufigen Berührungen – es war einfach schön mit ihr. Es war ganz anders als bei einem Mann zuvor. Kann ich mich in eine Frau verlieben?, fragte ich mich, während mein Kopf sagte: Eigentlich gehört es sich nicht; ist es nicht verboten, wenn man an Gott glaubt? Sind erlebte Gefühle also echt oder nur eingebildet und verschwinden wieder? Berührungspunkte mit Homosexualität hatte ich so gut wie null bis dahin. Trotz all der Bedenken, faszinierte mich diese Frau und der Wunsch Zeit mit ihr zu verbringen wurde immer größer. Wir redeten Nächte durch und immer mehr beschlich mich das Gefühl, verstanden zu werden, mich wohl zu fühlen. Ein Gefühl welches ich bis dahin schon noch nie auf einer deratigen Gefühlsebene erfahren hatte. In der Silvesternacht startete mit unserem ersten Kuss unsere Beziehung. Obwohl ich die Unerfahrene war, war ich dennoch diejenige, welche immer wieder die Initiative für einen nächsten Schritt zeigte. So folgte nach 10 Monaten der Heiratsantrag. Damit überraschte ich nicht nur Becci selbst, sondern auch Familie, Freunde und vor allem mich selbst. Doch die Gefühle und die Entscheidung fühlten sich richtig an und bis heute bereue ich die Frage nicht. Und glaubt mir darüber nachgedacht, ob nicht alles zu früh etc. ist habe ich nicht nur einmal…

Heute kann ich sagen, ich fühle mich angekommen. Ja es mag keine Gefühlsbeschreibung sein, dennoch erklärt es am ehesten was ich sagen möchte. Ich weiß das ich mit meinen 25 Jahren noch lange nicht am Ende meines Lebens stehe oder schon genug Erfahrungen gemacht habe, ganz im Gegenteil. Ich hoffe auf ein eigenes Haus, Kinder… mit allem was in einer Bilderbuchgeschichte vom „normalen“ Leben geschrieben steht. Ich fühle mich angekommen in der Beziehung – ich habe die Person gefunden mit der ich mein kommendes Leben gestalten möchte, ich fühle mich angenommen und akzeptiert. Ich bin bei der Frau angekommen, die es schafft, dass ich mich akzeptieren kann. Ich bin durch die Beziehung an einen Punkt gekommen, an dem ich nicht mehr wegrennen oder raus möchte, sondern bleiben und genießen will.

Ich bin im Reinen mit mir. Ich stehe dazu mit einer Frau zusammen zu sein. Und nach einigen Widerständen und einer Gewöhnungszeit, würde ich sagen, dass auch meine Familie es akzeptiert hat. Für mich schließt es sich nicht aus lesbisch zu sein und gläubig zu sein. Die Kombination mag verrufen sein und in manchen Kirchgemeinden verboten. Es darf halt jeder seine eigene Meinung haben. Für mich leitet Gott Wege, er sorgt für Kreuzungen von Wegen zwischen Menschen – so hat er mich begleitet als ich Becci traf. Schon alleine das scheinbare Steine auf unserem Weg zur Hochzeit immer wieder beseitigt werden konnten, sagt mir: „Siehst du – es soll so sein“. Kann etwas was sich von vorne bis hinten richtig anfühlt, falsch sein? Kann es falsch sein, dass ich glücklich bin? Kann es falsch sein, dass immer wieder ein Puzzleteil für mein Leben kommt, welches an die anderen passt? Für mich kann ich nur mit Nein auf alle Fragen antworten. Kann der der Erde, Tiere, Menschen geschaffen hat und in diesem Sinne das Beste für alle möchte etwas dagegen haben, wenn zwei Menschen sich aufrichtig lieben. Und ist es bei dieser Liebe nicht egal, welches Geschlecht die beiden Personen haben? …

Das Leben ist alles andere als leicht, gerade die derzeitige Situation durch Corona stellt so viele Menschen vor Probleme und Herausforderungen. Liebe kann dabei ein starker Halt sein. Liebe zwischen Mann und Frau, Mann und Mann oder Frau und Frau.

In diesem Sinne schicke ich ganz liebe Grüße und Zuversicht zu allen, die diese Worte lesen. Eure Elli

7 Gedanken zu “Eine Frau lieben

  1. Die Antwort auf alle Deine Fragen ist eine einzige, liebe Elli:

    Wenn das, was Du denkst, das, was Du tust, das, was Dich glücklich macht, niemandem zum Schaden gereicht, dann ist alles gut, ist alles richtig.

    Dass es niemandem zum Schaden gereicht, im Mindesten nicht zu bewusst herbei geführtem, darauf achtest Du als wirkliche Christin, weil Dir das ein Wert an sich ist. – Alles, was ich bisher von Dir lesen, von Deinem Leben, der Art, wie Du lebst, wie Du reflektierst und Dich hinterfragst, erfahren habe, spricht genau davon.

    Ich freue mich sehr, dass Du so glücklich bist, freue mich ganz besonders, dass Du Deine Erkrankung überwunden hast.

    Es ist schön von Dir zu lesen.

    Sehr liebe Grüße an Dich! 💚🌹🌞

    Gefällt 3 Personen

  2. Wenn man jemanden liebt fühlt man es unbewusst. Man fühlt sich angenommen, angekommen und zu Hause bei diesm Menschen.
    Und ich denke, wenn es einen Gott gibt, Er hat es befürwortet, Er hat dir den Weg gezeigt und hat zu dieser Liebe Ja gesagt.
    Wenn man mit dem Herzen ja sagen kann, schafft man Vieles.
    Ich wünsche euch eine wunderschöne Liebe, ein wunderschönes zu Hause miteinander

    Liebe Grüße Émilia

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s