Zurück in Pisa

War es unrecht was ich getan habe? Ich denke darüber wird jeder anders denken und urteilen…für mich war es ok und eine Lösung des Problems. Wovon ich rede? Davon das ich gestern in das verlassene Hostel per Fenster eingestiegen bin. Doch von vorn: Meine Zeit am Meer war vorbei und der Bus brachte mich zurück nach Pisa. Gegen 9 stand ich vorm Hostel. Ein Zettel ging an der Tür. Zum Check in solle man, die Nummer anrufen oder per Whats App schreiben die vermerkt war. Ich tat beides und nicht nur einmal. Doch jedesmal antwortete nur die Mailbox und die Nachricht blieb unbeantwortet… Gegen halb 11 haste ich genug vom warten, der Boden vor der Tür war auch nicht der bequemste. Ich spähte durch das Fenster ob denn auch wirklich niemand da war – Nein… Doch beim berühren schwang das Fenster nach innen. Und ich entschloss mich meinen Rucksack da zu lassen – ohne die Kilos auf dem Rücken wäre es entspannter noch etwas durch die Stadt zu bummeln. Also deponierte ich meinen Rucksack und einen Zettel im Inneren des Hostels und genoss den letzten ganzen Tag in Pisa beim Souvenir shoppen, Eis und Canneloni essen. Gegen 16 Uhr erreichte ich das Hostel wieder. Nichts hatte sich getan… Doch laut Buchungsbestätigung wurde ich heute erwartet… Anrufen und etwas warten… dann beschloss ich durch das Fenster zu klettern, immerhin hatte ich gebucht und wo sollte ich sonst hin? Entweder wieder noch jemand kommen oder ich höre wenigstens ein Dach über dem Kopf. Das Geld sollte ich bei Ankunft zahlen… Ich stieg also durch das Fenster ein und fühlte mich schon etwas wie ein Einbrecher. Aber ich rechtfertigte mich mit “Ich habe doch gebucht…“ Drinnen erwartete mich ein Aufenthaltsraum, der sogar unter dem Niveau einer Pilgerherberge lag… keine Ahnung wann das das letzte Mal ne Putzfrau war, die obere Etage mit 2 Zimmern und dem Bad sah nicht besser aus. Ist ja nur für eine Nacht… einmal drinnen konnte ich nicht wieder raus, also machte ich es mir so gemütlich wie möglich und versuchte die Ruhe zu genießen. Aber es war schon komisch … Strom und WLAN waren an, auch die Kaffeemaschine angesteckt, als wäre jemand nur ein paar Tage weg – ebenso hätte ich in einem Raum eine Leiche finden können, ja es war schon ein wenig gruselig. Die Nacht schlief ich trotzdem gut, immerhin hatte ich mich angemeldet und eine Bestätigung erhalten – war ja nicht mein Problem wenn sich niemand blicken ließ… Immerhin 17€ gespart, die ich schon etwas sehr hoch für das gebotene gefunden hätte.

Um 8 Uhr verließ ich das Hostel, besorgte mir beim benachbarten Supermarkt ein Obstfrühstück und trank in einer Bar meinen täglichen Kaffee. Irgendwie war ich froh, dass ich die Nacht hinter mir hatte, auch wenn ich es im Grunde ok fand, komme ich mir doch etwas wie eine Verbrecherin vor… jedenfalls kann ich “einmal in einem verlassenes Haus einsteigen und übernachten“ nun von meiner todo-Liste streichen. Dann spazierte ich etwas am Fluss entlang, kehrte zum Mittag in eine leckere Pizzeria ein und machte mich langsam auf den Weg zum Flughafen, wo ich jetzt sitze und warte bis mein Flieger gegen 5 startet. Und immer wieder schießt mir der Gedanke durch den Kopf “Krass was du in den letzten 7 Tagen alles gesehen und erlebt hast“ Es macht sich mal wieder das Gefühl breit eben erst angekommen zu sein und doch schon eine Ewigkeit unterwegs zu sein. Es waren 7 Tage in denen ganz klar das Erleben und das abenteuerliche im Vordergrund stand und nicht die Gedanken der Essstörung oder das zerdenken oder bewerten des Körpergefühls. Jeder Tag war so wie er war, weil ich ich war – jeden Tag zu hundert Prozent, das habe ich wahrgenommen. Ich hätte nicht das erlebt was ich habe, wenn ich mich verstellt und anders gehandelt hätte oder dem Druck und Verlangen der Essstörung angegeben hätte, dann wäre ich zwar hier gewesen aber wäre hier in einer Art unwirklichen Nebelblase umhergelaufen. Diese 7 Tage hier in Italien haben mich einmal mehr darin bestätigt den Weg weiter zu gehen, weg von der Essstörung, und mir gezeigt was ich hinter mir gelassen und gewonnen habe.

Advertisements

5 Gedanken zu “Zurück in Pisa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s