Gefestigt

Tag 4! Es ist wieder mal ein kotzfreier vierter Tag im Kampf gegen meine Essstörung. Schon öfters erreicht und ich habe mir abgewöhnt kleinlich zu zählen, aber als ich eben tat, staunte ich doch. Letzte Woche war ein einziger Tag schon undenkbar. Aber das Beste heute war, das ich heute kaum Verlangen auf einen Fressanfall hatte und die Vorstellung zu kotzen schreckte mich einfach nur ab. Ich startete etwas müde aber mit einem Hungergefühl in den Tag. Müde: Wieder diese Nächte wenn ich kotzfrei bin – ich schlafe nicht durch, Toilettengänge oder laute chaotische Gedanken lassen mich aufwachen, doch solange ein paar Stunden Schlaf da sind ist alles ok, wird sich schon geben, mein Körper muss sich ja auch erst an die neue Situation gewöhnen, immerhin darf er jetzt wieder verdauen – da ist ein wenig Freude und Aufgewühltheit verständlich oder? Deutliches Hungergefühl: keins von der Art „Ich will mich vollstopfen“, sondern ein „Juhu, ich darf essen, das ist vollkommen in Ordnung“. Ich lerne auf meinen Körper zu hören, besonders in meinen Magen hineinzuhorchen. Er freute sich auf das Frühstück, also gab ich es ihm. Gemütlich und gelassen, auch wenn eine leichte Unruhe da war… Doch ich denke, dass sie nicht auf Doris zurückzuführen war. Dann ging es zur Uni. Durch den Bahnhof hindurch mit vielen Geschäften, Gerüchen, eben vielen Anreizen. Heute stellte ich fest, das mir das alles völlig egal war, mich triggerte nichts an oder machte mich unsicher. Ich hatte keinerlei Verlangen nach irgendetwas, ich fühlte mich gefestigt. Ja gefestigt, sicher und ruhig schritt ich durch die Halle – man war das ein gutes Gefühl. Zwischen den Vorlesungen verspeiste ich meinen mitgenommenen Salat. Satt machte er nicht, das spürte ich. Nach der Vorlesung was holen? Dafür war ich zu unsicher bzw. hatte auch keinen richtigen Plan was. Also behielt ich das Hungergefühl – ich muss leider gestehen, dass es schon etwas leicht berauschendes hatte. Die anorektische Doris machte Luftsprünge in meinem Kopf. Ich fühlte mich gut, die Leichte Leere gab mir eine wundervolle Bestätigung, ein stark sein und gut aussehen versprach sie mir. Am Nachmittag gab ich dann meinen Arbeitsvertrag ab und ging noch etwas bummeln. Das Hungergefühl wurde stärker, einnehmender – doch nicht ein Fressanfall kam mir in den Sinn, sondern ein einfach aushalten, ein Hungern. Versucht es Doris mit einer anderen Taktik? Naja ich lasse mich erstmal nicht beunruhigen, ich habe meinen Plan. Ein Mittag stand noch aus, da ich den Salat als Zwischenmahlzeit verbuchte. Seit gestern schwebt mir der Gedanke durch den Kopf und auch Appetit darauf mal ein Brötchen mit Hähnchenaufschnitt zu essen. Eigentlich nichts schlimmes, jedoch sind bei mir Brötchen heikel. Zu ungesund, zu gefährlich und werden in Massen bei Fressanfällen mit dick Butter verspeist. Aber ich hatte wirklich Appetit darauf und fühlte mich gut und sicher bei der Vorstellung eins zu essen. Also ging ich eins kaufen, bei dem Hungergefühl habe ich allemal die Erlaubnis. Eins ist ok… aber welches? Ewig stand ich vor der Theke und entschied mich schließlich für Körner. Wie ein Pokal trug ich es nach Hause, was fühlte ich mich mutig und stark. „Na wer hat das beste Brötchen auf der Welt?“ Am liebsten hätte ich jedem mein tolles Brötchen gezeigt. Und mutig war ich, ja so mutig und gefestigt – ich hatte ein Brötchen in der Tüte! Ich habe mir ein Brötchen gekauft. ICH habe es gekauft, ganz mutig und gefestigt, mit keinem Hintergedanken und ganz ohne Mitspracherecht von Doris. (Ich muss gerade echt schmunzeln, so etwas normales und doch löste es eine mega Euphorie und positive Stimmung in mir aus) Gegen 4 Uhr war ich zu Hause. Ich legte meine neue Errungenschaft auf den Küchentisch. Jetzt brauchte ich erst mal einen Kaffee. Ich horchte in meinen Bauch – ja Hunger war noch da, wenn auch schon etwas leiser geworden. Da lag es mein Brötchen und ich traute mich einfach nicht es zu essen, es schien mir nicht der richtige Zeitpunkt und ja etwas Angst war da. Mein Appetit lag, wie ich bemerkte, mehr auf süß. Also etwas Apfelmus und weil ich so stark war auch etwas Eis, passt auch besser zum Kaffee. Die Sonne rief mich nach draußen. Inliner fahren – ja darauf hatte ich jetzt Lust. Eine Stunde bewegten mein Körper und ich uns – es fühlte gut an, ich fühlte mich wohl dabei und die Gedanken ans Abnehmen und Kalorien verbrennen waren nur ganz kleine Hintergedanken. Ich genoss es einfach den Fahrtwind zu spüren und mit meinen gleitenden Schritten den Weg einzunehmen. Wieder zu Hause – mein Brötchen rief und was soll ich euch sagen? Es war das beste Brötchen seit Langem. Ein leichtes Völlegefühl stellte sich danach ein, aber es ging zu akzeptieren. Ich hatte ein total sicheres Gefühl beim essen, die Gedanken kotzen zu gehen kamen, trotz derzeitig miesem Körpergefühl, gar nicht. Hoffnung steht, dass das gefestigte Gefühl auch morgen anhält.


Einen schönen Abend wünsche ich euch 😉

Advertisements

4 Gedanken zu “Gefestigt

  1. Ich musste so schmunzeln, dieses „Highlight“ habe ich vorhin bei missrecovery geschildert
    …es war war soo gut. 🙂 es ist ein schönes Gefühl über dem eigenen Monster zu stehen und gesättigt finde ich einkaufen etc. Gar nicht mehr schlimm. Das du das hungernd schaffst, meinen Respekt, ich weiche da immer von meiner Planung ab. Wirklich super!! Ich freu mich so für dich 🙂

    Gefällt 2 Personen

    1. Ja hab es eben auch gelesen 😉
      Ich habe bemerkt es kommt bei mir darauf an, wie hungernd der Kopf und nicht der Magen ist.
      Danke 🙂
      Dir auch weiterhin viel Kraft ,finde deine Liste super,die du gemacht hast – was sich alles verändert zum Besseren, das vergesse ich oft… Toll das du dir das immer wieder vor Augen hältst!

      Gefällt 1 Person

  2. Super! 🙂 Hatten wir gestern alle „Brötchen-Tag“ 😉 Ist ja witzig! Ich versuche mir gerade bewusst zu machen, dass eine Scheibe frisches Brot weit gesünder ist, als z.B. irgendein Smoothie oder Cremejoghurt. Das macht es irgendwie leichter. Und wenn man es mal schafft, Brot mit Maß und Ziel zu essen, dann ist alles gut. Morgen mach ich das nämlich wieder 😉 Gratulation zu Tag 4 und hab einen schönen Tag 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s