Ein neues Jahr

Ein neues Jahr hat begonnen… aus 2016 wurde 2017. Ich bin gut reingerutscht, mit viel Spaß und guter Laune.wp-1484844574536.jpeg

Da es mit 10 Rollis so schon immer eine Herausforderung ist von A nach B zu kommen, die es zu meistern gilt, scheint es zu Silvester in Hamburg aussichtslos. Deshalb verbrachten wir den letzten Abend des Jahres in der Jugendherberge und veranstalteten unsere eigene Hammer-Party. Lachmuskeltraining und gute Stimmung standen dabei ganz hoch im Kurs. Vor der Herberge hatten wir ab 12 Uhr eine super Sicht auf Hamburgs zig Feuerwerke. Dann war es zu ende, das alte Jahr, ein Neues hat begonnen. Was wird es bringen? Ich hoffe …

Ja was hoffe ich? Keine Ahnung wie ich diesen Satz beenden soll. Was wünsche ich mir, was will ich? Ich kann es nicht sagen. Aber hoffen reicht doch erstmal finde ich. Vorsätze habe ich mir keine gestellt, habe ich noch nie groß, lasse das Jahr laufen, mich überraschen was kommt, irgendwas wird sich schon entwickeln, zumindest wird die Sonne weiter auf- und untergehen. Das einzige Ziel was ich jetzt erstmal vor Augen habe, ist den Jakobsweg zu schaffen. Ja vielleicht hoffe ich dadurch Selbstvertrauen zu finden, mich selber ein Stück näher kennen zu lernen ist doch mal ein sinnvolles Vorhaben. Weiter denke ich erstmal nicht so intensiv, ich fange dann wieder an zu studieren, alles andere wird sich finden oder auch nicht. Ich kann sagen: „ich habe das Jahr 2016 kotzfrei beendet“. Doch sagen „2017 kotze ich nicht mehr“ kann ich nicht und will ich nicht. Die Krankheit ist auch mit ins neue Jahr gerutscht, aber soll sie doch. Da hat sie gleich nen bissl Übung gehabt, denn sie darf mir weiterhin den Buckel runter rutschen. Es ist hier schwerer als gedacht zu widerstehen, die Gedanken sind stärker, als ich angenommen habe, doch es ist eine super Gelegenheit um zu üben und bis jetzt habe ich die Übungen bestanden und werde auch noch so einige überstehen. Also das was ich mir vorgenommen habe im Bezug auf meine Krankheit: weiter kämpfen. Das Jahr ist noch lang genug dafür, hat ja gerade erst angefangen.

So jetzt werde ich noch ne Runde Singstar spielen, bevor es ins Kino geht und dann auch schon bald wieder heißt: „Und da ist der erste Tag des Jahres auch schon wieder rum.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s